Nächster Renntag:

Sonntag, 5. März

TRABHAMBURG AKTUELL

Donnerstag, 23. Februar 2017

Nennungslisten Standardrennen HTZ verfügbar!

Unter "Nennungslisten / Einsatztermine" können Sie die Nennungen der Gehobenen Rennen 2017 des HTZ einsehen.

Einzig die Rennen HH1017 Ada-Rennen und HH1117 Permit-Rennen weisen keine ausreichenden Nennungszahlen auf, so dass die Ausschreibung für diese beiden Rennen zurückgezogen werden muss. 

Dem HVT wird eine Neuausschreibung zur Genehmigung vorgelegt!


 

Wichtige Informationen zur online-Starterangabe 

zur Vermeidung von Renntagsausfällen und ohne dass eine Starterangabe über den Tag hinaus verlängert werden muss, wird folgendes Informationsverfahren in Gang gesetzt:

  • Ausnahmslos alle Starterangaben müssen bis 11:00 Uhr online eingegangen sein.
  • Ab spätestens 11:15 Uhr wird auf der Internetseite www.trabhamburg.de sowie auf www.facebook.com/trabrennbahn.bahrenfeld (per Link) der aktuelle Stand der Starterangaben bekannt gegeben; d.h. Anzahl der fest (mit Fahrer) als Starter angegebenen Pferde pro Rennen. Jedes Rennen wird mit einem Status versehen (z.B. offen / Teilung möglich / geschlossen). Der Renntag erhält ebenfalls einen Durchführungs-Status (gesichert/grün / bedenklich/gelb / gefährdet/rot). 
  • Bis 13:00 Uhrkönnen dann online oder telefonisch für Rennen mit dem Status "offen" oder "Teilung möglich" weitere Starter angegeben werden. Bis zu diesem Zeitpunkt sind auch nicht eindeutige Angaben zu Pferd/Rennen sowie Fahrerfragen zu klären.
  • Beachten Sie unbedingt, daß für Rennen mit dem Status "geschlossen" nach 11:00 Uhr keine Pferde mehr angegeben werden können! Allenfalls werden für diese Rennen Pferde noch auf eine Reserveliste gesetzt.
  • Ab 13:00 Uhr werden die Rennen gerechnet und der Stand der Starterzahlen aktualisiert. 
  • Um 14:00 Uhr (wenn möglich natürlich schon früher) fällt die endgültige Entscheidung, welche Rennen laufen und ob dementsprechend der Renntag veranstaltet werden kann.

 

Eine wichtige Voraussetzung für die Umsetzbarkeit dieses Informationsflusses innerhalb des beschriebenen Zeitrahmens ist die Einhaltung folgender Grundregeln seitens der Aktiven:

 

  • Starterangabe beinhaltet immer Pferd und Fahrer. Kann ein von Ihnen angesprochener Fahrer zum Zeitpunkt Ihrer Anfrage die Fahrt nicht fest übernehmen, geben Sie bitte zwei oder mehr mögliche Alternativ-Fahrer in gewünschter Reihenfolge an. Werden keine Angaben gemacht, kann das Pferd im ungünstigsten Fall unberücksichtigt bleiben.
  • Ein Pferd kann grundsätzlich nur für ein Rennen als Starter angegeben werden. Gibt es ein oder sogar mehrere Alternativ-Rennen, ist durch 1) und 2) oder eine entsprechende textliche Anmerkung zu verdeutlichen, in welchem Rennen das Pferd vorrangig starten soll. Zwar sind in der TRO "Bedingungen" für einen Start nicht vorgesehen, aber natürlich kann bei Starterangabe (für Rennen HH0001) der Zusatz erfolgen "nur bei erster Reihe, anderenfalls in Rennen HH0002"; oder auch der Start in einem gewissen Rennen von der Verfügbarkeit eines bestimmten Fahrers abhängig gemacht werden. Solche "Bedingungen", sofern sie klar formuliert sind, können ohne Rückfrage berücksichtigt werden. Nicht vorgesehen sind dagegen Telefonate mit der Abfrage von Anzahl und Qualität der Teilnehmer, womöglich in mehreren Rennen. Eine Ausnahme dahingehend bilden gehobene Rennen, in denen Entlastungsrennen angeboten sind.
  • Vorbehalte wie "Pferd wird noch gearbeitet", "nur beide Pferde", "nur bei Teilung" oder "nur bei Bedarf" sind durchaus üblich und akzeptabel. Vor allem im Fall, dass ein Pferd noch gearbeitet oder der Tierarzt erwartet wird - bitte online bis 11:00 Uhr angeben mit dem Hinweis, dass noch eine Klärung erforderlich ist (Fragezeichen).  
  • Sind Pferde auch auf einer am gleichen Tag veranstaltenden Bahn als möglicher Starter angegeben oder besitzen in HH eine Startmöglichkeit, sofern auf der anderen Bahn das Rennen ausfällt - bitte unbedingt beide Bahnen informieren! Der Alternativ-Bahn mitteilen, dass ein Start in HH Vorrang hat; oder umgekehrt. Der Informationsaustausch kann dann problemlos intern zwischen den beiden Bahnen erfolgen, sobald geklärt ist, ob die entsprechenden Rennen stattfinden.

 

Grundsätzlich gilt: Je klarer und eindeutiger eine schriftliche Starterangabe formuliert ist, desto geringer ist sowohl die Notwendigkeit von Rückfragen als auch die Gefahr von Fehlern. Unmißverständliche Starterangaben beschleunigen das Verfahren und kommen in Form von frühzeitiger Information wieder allen Beteiligten zugute.

 

VORSCHAUEN / NACHSCHAUEN
Nachschau - Sonntag, 19. Februar 2017
Marlene verhindert Lindhardt-Dominanz

Marlene Matzky schlägt mit Dulco di Quattro Tano Bork – Christian Lindhardt gewinnt mit Kashmir und Astana – Outsider für Christina Lindhardt – Bernd Nebel behält den Durchblick
Nach der längeren Veranstaltungspause wurden in Bahrenfeld neun Rennen ...


Vorschau - Sonntag, 19. Februar 2017
Rückkehr von Tano Bork

Endlich wieder Trabrennen in Hamburg-Bahrenfeld! Nach einer unfreiwilligen Absage, als vor 14 Tagen witterungsbedingt nicht genug Pferde gemeldet worden waren, kann der zweite Februar-Renntag am Sonntag ab 13.30 Uhr wie geplant stattfinden.


Archiv - Nachschauen ab Juni 2014